0211 - 500 800 0 Montag - Freitag von 09.00 -18.00 Uhr

Reisefinder

 

Unser Katalog

gleich online blättern

Blätterkatalog

Immer gut Informiert

Mit unserem Newsletter

Newsletter

Prächtige Wunderwelt Fernost - Kambotscha & Vietnam - 19 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
Preis:
ab 2199 € pro Person

Spüren auch Sie die Vergangenheit erwachen, wenn Sie vor dem beeindruckenden Tempelkomplex von Angkor Wat stehen? Wandeln Sie auf den Spuren der alten Khmer und lassen Sie sich von der architektonischen Vielfalt verzaubern. Sie mögen es ein wenig moderner? Dann wird Ihnen Ho-Chi-Minh-Stadt sicher gefallen. Schalten Sie bei einem Bummel durch die zahlreichen Gässchen von Hoi An, die mit bunten Lampions und kleinen Schneider-Läden ein ganz besonderes Flair aufweisen, ganz einfach vom Alltag ab. Zum Abschluss wartet eine gemütliche Fahrt auf einer traditionellen Dschunke auf Sie, während der Sie die Halong-Bucht mit ihren über 2.000 Inseln kennen lernen.

1. Tag - Anreise
Linienflug von Frankfurt mit Zwischenstopp nach Siem Reap.

2. Tag - Siem Reap

Ankunft in Siem Reap und Empfang durch Ihre Reiseleitung. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um sich nach dem Flug ein wenig zu erholen und sich auf die bevorstehende Reise einzustimmen.

3. Tag - Siem Reap - Angkor - Siem Reap (ca. 30 km)
Heute steht bereits der erste Höhepunkt Ihrer Reise auf dem Programm: die beeindruckenden Tempelanlagen von Angkor! Sie sehen zunächst Angkor Thom, das gegen Ende des 12. Jahrhunderts als neue Hauptstadt des Angkor-Reiches erbaut wurde. Danach besuchen Sie die Tempelanlagen Bayon, Baphuon, die Elefantenterrasse und die Terrasse des Leprakönigs. Beim Besuch des von Urwald überwucherten Ta-Prohm-Tempels spüren Sie die Ursprünglichkeit von Angkor. Er verbleibt als einziger Tempel in dem Zustand, in dem er einst aufgefunden wurde. Besonders eindrucksvoll sind die Würgefeigen, die sich rings um die Gebäude schließen. Zum Abschluss des Tages steht die Besichtigung von Neak Pean auf dem Programm. Aus einem riesigen, quadratischen Wasserbecken erhebt sich mittig der majestätische, buddhistische Tempel von König Jayavarman II.

4. Tag - Siem Reap - Angkor - Siem Reap (ca. 80 km)
Bestaunen Sie heute den kleinen, aber außergewöhnlich gut erhaltenen Banteay-Srei-Tempel. Sie werden begeistert sein von den filigranen Reliefarbeiten. Aufgrund seiner Ornamentik gilt er als einer der kunstvollsten Tempel der Region und als ein Juwel der Khmer-Kunst. Anschließend sehen Sie den antiken Sras-Srang-Tempel. Hier erinnern einzig und allein die steinernen Fundamente an den ehemals prachtvollen Holztempel. Den Höhepunkt des Tages bildet der Besuch von Angkor Wat. Die Tempelanlage wurde 1992 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Wussten Sie, dass Angkor Wat eines der größten Bauwerke der Erde ist? Nicht umsonst betrug dessen Bauzeit über 30 Jahre! Hier bewundern Sie die längsten, zusammenhängenden Flachreliefs der Welt, welche die äußere Galerie auf ihrer gesamten Länge schmücken und Einblicke in die Geschichte der hinduistischen Mythologie gewähren. Schlendern Sie die dreistufige Pyramide empor und steigen Sie hinab zum Wasser, von wo aus Sie einen einmaligen Blick auf die ganze Anlage haben und ein paar Minuten das Flair dieses magischen Ortes genießen können.

5. Tag - Siem Reap - Phnom Penh (ca. 330 km)

Während der Busfahrt (ohne Reiseleitung) von Siem Reap nach Phnom Penh haben Sie Zeit, sich die beeindruckenden Erlebnisse von Angkor noch einmal in Erinnerung zu rufen. Kambodschas Hauptstadt liegt malerisch am Zusammenfluss von Mekong, Bassac und Tonle Sap. Sie gilt als die schönste der während der französischen Kolonialzeit in Indochina erbauten Städte. Gegründet wurde sie 1372 von einer reichen Khmer-Frau namens Penh. Ursprünglich nur als kleines Kloster auf dem Gipfel eines Hügels errichtet, hat sich Phnom Penh zu einem wichtigen Zentrum des Landes entwickelt. Nach der Ankunft steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung.

6. Tag - Phnom Penh - Chau Doc

Heute starte Sie mit einer Stadtbesichtigung der kambodschanischen Hauptstadt in den Tag. Zunächst warten der Königspalast und die Silberpagode auf Ihren Besuch. Haben Sie gewusst, dass einige Bereiche des weitläufigen Königspalasts nicht zugänglich sind, da der Palast auch die offizielle Residenz von König Norodom Sihamoni ist? Die Silberpagode wird oft auch als "Tempel des Smaragd-Buddhas" bezeichnet, da sie im Inneren eine solche Statue beherbergt. Der hölzerne Tempel wurde 1892 von König Norodom erbaut. Es ist kaum vorzustellen, dass der gesamte Boden im Pagodeninneren mit mehr als 5.000 silbernen Platten ausgelegt ist, die zusammen nicht weniger als 6 Tonnen wiegen. Danach steht der Besuch des Nationalmuseums auf dem Programm. Bestaunen Sie hier in aller Ruhe verschiedene Werke der Khmer-Kunst und Kulturstücke aus dem ganzen Land. Einen besonderen Blickfang stellt die wunderschöne Statue des Hindu-Gottes Vishnu aus dem 6. Jahrhundert dar. Schlendern Sie im Anschluss durch die überdachten Stände des Zentralmarkts sowie des russischen Markts und stöbern Sie dort nach Lust und Laune zwischen allerlei Waren. Mit dem Tu-Trang-Schnellboot (ohne Reiseleitung) geht es anschließend weiter nach Chau Doc in Vietnam (ca. 4 Stunden). Lehnen Sie sich entspannt zurück und bestaunen Sie die vorbeiziehende Landschaft. In Chau Doc nimmt Sie Ihre vietnamesische Reiseleitung herzlich in Empfang. Danach werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht.

7. Tag - Chau Doc - Long Xuyen - Can Tho (ca. 120 km)
Auf dem Weg nach Can Tho machen Sie einen Zwischenstopp in Long Xuyen. Hier unternehmen Sie einen gemütlichen Stadtrundgang durch die Hauptstadt der Provinz An Giang. Sie sehen die katholische sowie die protestantische Kirche. Die 1973 geweihte katholische Kirche bietet 1.000 Gläubigen Platz. Geschichtsinteressierte kommen beim Besuch des An-Giang-Museums auf ihre Kosten. Hier werden u.a. Fotografien und persönliches Hab und Gut des ehemaligen Politikers Ton Duc Thang ausgestellt. Außerdem enthält es einige Artefakte der Oc-Eo-Fundstelle in der Nähe von Rach Gia und gibt Auskunft über die Geschichte der Region von den 1930ern bis heute. Im Anschluss Weiterfahrt nach Can Tho.

8. Tag - Can Tho - Cai Rang - Ho-Chi-Minh-Stadt (ca. 170 km)
Frühmorgens steht ein Ausflug zum bekannten Schwimmenden Markt von Cai Rang auf dem Programm. Er ist der größte und meist besuchte Markt im Mekong-Delta. Überzeugen Sie sich selbst von seiner Dimension! Am besten besucht man den Markt gleich am Morgen vor 9 Uhr. Sehen Sie, wie Gemüse- und Obsthändler sich hier von überall her versammeln und ihre Ware präsentieren. Interessierte Käufer tummeln sich auf kleineren Booten zwischen den großen Barken der Verkäufer. Während einer gemächlichen Bootsfahrt durch den Markt beobachten Sie das bunte Treiben und schauen den Einheimischen beim Handeln und Feilschen zu. Sie haben auch die Gelegenheit, selbst ein paar Früchte zu kosten.

9. Tag - Ho-Chi-Minh-Stadt

Ho-Chi-Minh-Stadt wurde einst auf dem Gebiet einer alten Khmer-Stadt erbaut und galt bis ins 17. Jahrhundert als sehr dünn besiedeltes Gebiet. Heutzutage lässt sich das nur noch erahnen, denn die südliche Metropole hat sich neben Hanoi zu einer der größten Städte des Landes entwickelt. Sie beginnen Ihren Rundgang durch das historische Zentrum an der Haupteinkaufsstraße Dong Khoi. Vorbei am Rathaus und dem alten Opernhaus (beides nur von außen zu besichtigen) spazieren Sie zur neo-romanischen Kathedrale Notre Dame zur Hauptpost. Hätten Sie gedacht, dass das Postgebäude vom Ingenieur Gustave Eiffel, dem Architekten des Eiffelturms, entworfen wurde? Danach führt Sie Ihr Weg zum Wiedervereinigungspalast. Weiter geht es in die pittoreske Altstadt, wo Sie die rote Emperor-of-Jade-Pagode erwartet. Am Nachmittag bummeln Sie durch das große, chinesische Viertel Cholon. Entdecken Sie einige der Höhepunkte dieses faszinierenden Gebiets mit dem Binh-Tay-Markt, einem quirligen Großhandelsmarkt und der Thien-Hau-Pagode. Sie wurde von der kantonesischen Gemeinde gebaut und der Himmelsgöttin geweiht. Zum Abschluss besuchen Sie den Ben-Thanh-Markt. Die Vielzahl an angebotenen Produkten und Handelserzeugnissen hält mit Sicherheit auch das Richtige für Ihren Geschmack bereit.

10. Tag - Ho-Chi-Minh-Stadt - Cu Chi - Hue
Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Ausflug nach Cu Chi. Dort besuchen Sie das berühmte Tunnelsystem, das dem Vietcong in den Indochina-Kriegen als unterirdisches Operationsgebiet diente. Danach erfolgen der Transfer zum Flughafen und der Flug nach Hue. Nach der Ankunft werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht.

11. Tag - Hue - Hoi An (ca. 130 km)
Hue war für mehr als 140 Jahre die Hauptstadt Vietnams. Alte Tempel, kaiserliche Bauten und Gebäude im französischen Kolonialstil zeugen noch heute von dieser Zeit. Die alte Kaiserstadt wurde im frühen 19. Jahrhundert errichtet und der Verbotenen Stadt in Peking nachempfunden. Die Originalmauern erstrecken sich über 10 km und waren ursprünglich von einem Burggraben umgeben. Die meisten Gebäude sind aufgrund einer Bombardierung während des vietnamesisch-amerikanischen Kriegs zerstört worden. Die verbleibenden Monumente jedoch bieten einen faszinierenden Einblick in das Hofleben der Nguyen-Dynastie. Sie betreten die Stadt vom beeindruckenden Flaggenturm aus und gehen direkt zum Ngo-Mon-Tor, das den Haupteingang zum kaiserlichen Anwesen darstellt. Der große Innenhof ist mit seiner schönen Teichanlage, die mit farbenprächtigen Lotusblüten geschmückt ist, besonders idyllisch. Im Anschluss geht es weiter zur Dien-Tho-Residenz (Dien-Tho-Palast), in dem die Königsmutter lebte. Werfen Sie auch einen Blick auf den Thai-Hoa-Palast, die wunderschön dekorierte Eingangshalle sowie die Hallen der Mandarine und die Original-Neunte-Dynastie-Urne. Danach erfolgt die Weiterfahrt nach Hoi An. Vom Hai-Van-Pass (Wolkenpass) aus bieten sich Ihnen wundervolle Ausblicke auf die Küstenlinie Vietnams - der ideale Zeitpunkt für ein Erinnerungsfoto!

12. Tag - Hoi An
Vormittags unternehmen Sie einen Stadtrundgang durch die malerische Altstadt von Hoi An, die unter dem Schutz der UNESCO steht. Den westlichen Kaufleuten war die Stadt während des 17. bis 19. Jahrhunderts unter dem Namen "Faifo" als einer der führenden internationalen Häfen Südostasiens bekannt. Heute lässt sich die wunderschön erhaltene, historische Stadt am besten zu Fuß erkunden. Sie spazieren zur überdachten Japanischen Brücke, die im 16. Jahrhundert von der japanischen Gemeinde erbaut wurde, um ihr Viertel mit dem der Chinesen auf der anderen Seite des Thu-Bon-Flusses zu verbinden. Auf der japanischen Seite befinden sich zwei Affen-Skulpturen, denn der Bau der Brücke begann im Jahr des Affen. Fertig gestellt wurde die fast 20 m lange Holzbrücke im Jahr des Hundes, deshalb stehen auf chinesischer Seite steinerne Hundefiguren. Weiter geht es zum Sa-Huynh-Museum, zur Kapelle der Familie Tran und zur chinesischen Phuc-Kein-Pagode. Anschließend können Sie Einheimische bei der Herstellung von Laternen beobachten. Ihnen wird gezeigt, wie die bunten Laternen in Handarbeit mit einem Seidenlampenschirm versehen werden. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Flanieren Sie nach Lust und Laune durch die verwinkelten, kleinen Gassen der beschaulichen Schneiderstadt.

13. - 14. Tag - Hoi An
Diese Tage stehen Ihnen zur freien Verfügung. Genießen Sie die Annehmlichkeiten Ihres Hotels, entspannen Sie ein wenig von der bisherigen Reise oder erkunden Sie die Umgebung auf eigene Faust. Hoi An bezaubert besonders durch die bunten und beleuchteten Lampions in den Gassen der Altstadt. Am Ufer des Hoi-An-Flusses bietet die verträumte Stadt ihren Besuchern ein besonderes Flair. Hier lässt es sich bei einem Panoramablick auf den Fluss ideal zur Ruhe kommen.

15. Tag - Hoi An - Danang - Hanoi
Am Morgen Transfer zum Flughafen Danang und Flug nach Hanoi. Die Stadt zeichnet sich durch eine für Asien ganz ungewöhnliche Atmosphäre aus. Hier kreuzen enge Gassen der Altstadt weite von Bäumen und Villen gesäumte Straßen aus der französischen Kolonialzeit. Hanoi ist wahrhaft eine Stadt der Kontraste. Während die Einwohner auf den Hauptstraßen geschäftig mit ihren Motorrollern unterwegs sind, lässt es sich in den charmanten Gässchen herrlich bummeln und in den zahlreichen Läden nach Herzenslust stöbern. Nach der Ankunft starten Sie zu einer halbtägigen Besichtigung durch die "Stadt an der Biegung des Flusses", was der Name der Hauptstadt übersetzt bedeutet. Mitten im Zentrum befinden sich der sagenumwobene Hoan-Kiem-See und der Ngoc-Son-Tempel. Lassen Sie Ihren Blick in aller Ruhe über den See gleiten. Können Sie bereits aus der Ferne die bezaubernde Schildkröten-Pagode erkennen, die mitten auf einer winzigen Insel im See errichtet wurde? Von hier aus gehen Sie zu Fuß in die reizvolle Altstadt. Dieses faszinierende Gebiet mit seinen schmalen Gassen und Geschäftshäusern wird auch "Viertel der 36 Gassen und Geschäfte" genannt. Die meisten der Straßen sind nach dem Handwerk oder den Waren benannt, die hier ursprünglich verkauft wurden, zum Beispiel Stoffe, Handwerk, Medizin oder auch Grabsteine. Im Anschluss besuchen Sie das Völkerkundemuseum, das Ihnen die erstaunliche Vielfalt der verschiedenen Völker Vietnams näher bringt. Außerhalb des Museumsgebäudes wurde mühevoll eine Rekonstruktion von traditionellen Langhäusern, Friedhöfen und anderen Gebäuden der Völkerstämme erbaut. Lassen Sie sich am Abend von einer traditionellen Darbietung eines Wasserpuppenspiels in den Bann ziehen. Diese Form der Unterhaltung, die auf faszinierende Art und Weise Geschichten aus der Vergangenheit des Landes erzählt, gibt es nur in Vietnam. Während der Darbietung genießen Sie ein Abendessen (vor Ort buchbar, ca. 28 US$ pro Person bei mindestens 2 Teilnehmern, bei Buchung bis 90 Tage vor Anreise ist dieser Ausflug bereits inklusive).

16. Tag - Hanoi - Halong (ca. 160 km)
Vorbei an weitläufigen Reisfeldern, die am Roten-Fluss-Delta angelegt sind, fahren Sie heute weiter zur wunderschönen Halong-Bucht. Nach der Ankunft erfolgt die Einschiffung auf das Schiff. Haben Sie gewusst, dass der Name der Bucht übersetzt "die Bucht des untertauchenden Drachens" bedeutet? Die Gegend fasziniert mit ihren mehr als 2.000 Inseln und den oft in Nebel verhüllten und zerklüfteten Kalksteinfelsen. Genießen Sie von Bord aus das herrliche Panorama der hohen, runden Felsen und lassen Sie die letzten Tage Revue passieren. Während der Fahrt erwartet Sie u. a. der Besuch der magischen Sung-Sot-Höhe (Überraschungshöhle) - gewiss ein Höhepunkt Ihres Aufenthalts in der Halong-Bucht! Die Übernachtung erfolgt heute auf dem Schiff.

17. Tag - Halong - Hanoi (ca. 160 km)

Nach dem Frühstück an Bord des Schiffes unternehmen Sie mit kleinen Booten einen Ausflug zur Luon-Höhle und fahren vorbei an der "Human Face"-Insel (deren Name übersetzt "menschliches Gesicht" bedeutet) und der Schildkröteninsel ("Tortoise"-Insel). Anschließend erfolgen die Rückfahrt zum Hafen, die Ausschiffung und die Rückfahrt nach Hanoi.

18. Tag - Hanoi - Abreise
Zurück in Hanoi stehen heute weitere Besichtigungen der vietnamesischen Hauptstadt auf dem Programm. Sie gehen vom Ho-Chi-Minh-Mausoleum zum Präsidentenpalast (beides nur von außen zu besichtigen). Entlang des Parks schlendern Sie anschließend zum Ho-Chi-Minh-Pfahlhaus und zur Ein-Pfahl-Pagode. Außerdem besuchen Sie den Literaturtempel, eines der besterhaltenen Bauwerke traditionell vietnamesischer Architektur. Im Jahr 1070 gegründet und Konfuzius gewidmet, war dieser Tempel die erste Universität Vietnams. In einem der Innenhöfe sind auf großen Steinschildkröten die Auszeichnungen der Absolventen eingraviert. Später Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt.

19. Tag - Ankunft in Deutschland

  • Linienflüge mit Vietnam Airlines (oder gleichwertig) ab/bis  Frankfurt mit Zwischenstopp nach Siem Reap
  • Linienflüge mit Vietnam Airlines von Ho-Chi-Minh-Stadt nach Hue
  • Linienflüge mit Vietnam Airlines von Danang nach Hanoi und eventuell mit Zwischenstopp
  • Flüge in der Economy Class
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Transfers und ärztlich begleitete Rundreise im klimatisierten Reisebus gemäß Reiseverlauf inkl. Eintrittsgelder
  • 15 Übernachtungen in 3-/4-Sterne-Hotels
  • 1 Übernachtung an Bord
  • Unterbringung in der gebuchten Zimmerkategorie
  • 16 x Frühstück
  • 2 x Mittagessen (Tag 16 und 17)
  • 1 x Abendessen (Tag 16)
  • Begleitung durch einen erfahrenen, in Deutschland zugelassenen Arzt
  • Reiseführer Vietnam pro Zimmer
  • Deutschsprachige Reiseleitung während der Rundreise
    (ausgenommen die freien Tage in Hoi An)
  • Insolvenzschutz

 

Zusätzlich zu dieser Reise erhalten Sie in Kooperation mit der Deutschen Bahn AG ohne Aufpreis ein Zug zum Flug Ticket für die Deutsche Bahn AG (2. Klasse inkl. ICE-Nutzung).

 

Reiseverlaufhinweis

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten. Vor Ort buchbare Ausflüge werden durch unsere Reiseleitung nur vermittelt.

Bitte denken Sie an Ihre individuelle Reiseapotheke, da der mitreisende Arzt Medikamente nur in begrenztem Umfang und für Notfälle mitführen kann.

Hinweise zur Teilnehmeranzahl

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen.

Maximalteilnehmerzahl: 30 Personen.

Bei Nichterreichen behalten wir uns vor, die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.

 

Alle Bilder (c) Berge & Meer

Reisepreis pro Person

  • Pro Person im Einzelzimmer
    2598 €
  • Pro Person im Doppelzimmer
    2199 €

Ihre 3-/4-Sterne-Hotels/Dschunke während der Rundreise (Landeskategorie)

Alle Hotels während der Rundreise verfügen über Bar und Restaurant. Die typisch vietnamesische Dschunke verfügt über Speisezimmer und Sonnendeck. Die Doppelzimmer (min. /max. 2 Vollzahler) bzw. die Einzelzimmer (min./max. 1 Vollzahler) bieten Bad oder Dusche/WC, Klimaanlage, TV, Minibar und Telefon. Die sehr einfachen Doppelkabinen in der Dschunke haben einen entsprechenden Charme und verfügen über Klimaanlage und Dusche/WC.

Siem Reap Angkor Riviera****
Phnom Penh Ohana****
Chau Doc Chau Pho***
Can Tho Kim Tho oder West Can Tho***
Ho-Chi-Minh-Stadt Elios oder Sonnet Saigon***
Hue Mondial, Moonlight Hue oder Romance Hue****
Hoi An Van Loi Hotel oder Lotus Hoi An***
Hanoi Quoc Hoa Hotel Hanoi,
Galaxy Hotel oder La Bella Vie Hotel***
Halong Dschunke
Hanoi Quoc Hoa Hotel Hanoi,
Galaxy Hotel oder La Bella Vie Hote***


Unterbringungshinweis

Unterkunftsänderungen vorbehalten. Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.
 

Visum Kambodscha - ca. $ 30,- vor Ort

Visum Vietnam - ca. € 65,- ggf. für Reise ab 01.07.17 selber zubeantragen